suche

Heraus zum 1. Mai, dem Kampftag der Arbeiter_innenbewegung! PDF Drucken
28.04.14

Die DGB-Jugend, die Linksjugend ['solid] und die Jusos in Potsdam haben sich zu einem Bündnis zusammengeschlossen, um in einem gemeinsamen Jugendblock am 1. Mai auf die Straße zu gehen und für gute Ausbildung, gute Arbeit und guten Lohn für ein gutes Leben zu streiten.
Kaum sind wir Jugendlichen mit der Schule fertig, stehen wir auch schon vor einem Berg von Problemen: keinen Ausbildunsplatz, keinen Studienplatz, keinen Job. Und wer doch etwas ergattern konnte, hat oft nicht das bekommen, was er wollte und zudem mit Geldnot, befristeter Beschäftigung, unbezahlter Mehrarbeit, Druck vom Chef und schlechten Arbeits- sowie Ausbildungsbedingungen zu kämpfen. Das wollen wir nicht hinnehmen!
Die Jugendarbeitslosigkeit der unter 25-Jährigen liegt EU-weit bei über 23 % (2013). In einigen Ländern wie Spanien und Griechenland sind, im Ergebnis der Wirtschafts- und Finanzkrise, sogar mehr als jede_r Zweite arbeits- und damit perspektivlos. Wir solidarisieren uns daher mit allen jungen Menschen, und zwar über alle Grenzen hinweg!

Kampf der prekären Beschäftigung! Für unbefristete Beschäftigung! Mindestlohn für alle, ob Praktikant_in, Azubi, studentische_n Mitarbeiter_in, Angestellte_r oder Arbeiter_in!

Darum auf zum Jugendblock am 1. Mai!

10 Uhr Demo Potsdam, Platz der Einheit
11-14 Uhr Maifest Potsdam, Alter Markt

Gemeinsames Zeichen des Jugendblocks: Bitte ROTE T-Shirts tragen.

Hier findet ihr die Veranstaltung auf Facebook.

Links:
www.dgb-jugend-bb.de
www.linksjugend-solid-brandenburg.de
www.jusos-potsdam.de